Café Deutsch - Sprachtreff und mehr

Café Deutsch - Sprachtreff und mehr

Das Erlernen der Sprache im neuen Heimatland ist für Geflüchtete und Migranten oft eine große Herausforderung. Auch wenn Sprachkurse besucht werden, fehlt häufig das Training und der Kontakt zu Deutschsprachigen.

Durch regelmäßige Treffen mit Sprachpaten und das praktische Anwenden der deutschen Sprache werden die Lernenden beim Spracherwerb unterstützt: Wichtige Themen können vertieft werden, Hemmungen, zu sprechen, werden abgebaut.

Die wöchentlichen Begegnungen mit dem Sprachpartner ermöglichen einen unmittelbaren Zugang zu Sprache und Kultur und fördern den Integrationsprozess.

Foto: Roland Prentner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt

Im "Café Deutsch" treffen Sie sich als Sprachpate/-in mit Geflüchteten und Migranten, um deren Deutschkenntnisse ganz individuell zu verbessern. Die Treffen stellen eine Ergänzung zum regulären Deutschunterricht da und greifen Alltagsthemen der M

enschen auf.

  • Einzelförderung im Rahmen einer Sprachpatenschaft – vor allem Konversation!
  • Die genaue Tätigkeit richtet sich nach dem Bedarf Ihres Sprachpartners
  • Zeitaufwand ca. eine Stunde pro Woche
  • Flexible Zeiteinteilung in Absprache mit dem/r Sprachpartner/in
  • Wir sorgen dafür, dass die Tandem-Treffen in angenehmer Atmosphäre im Café stattfinden können. Den Freundschaftskaffee spendieren wir!
  • Sie benötige keine Vorkenntnisse für Ihr Engagement

Interessieren Sie sich für eine Tätigkeit im Café Deutsch?

Sie sind offen für Menschen aus anderen Kulturkreisen? Sie bringen Geduld und mindestens eine Stunde Zeit pro Woche mit?

Wir qualifizieren Sie für Ihre Tätigkeit als Sprachpate, geben Tipps, stellen Materialien zur Verfügung und ermöglichen den Erfahrungsaustausch mit anderen Sprachpaten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei

Stefanie Schüßler
Integrationslotsin

Tel. 0871/20 66 27-34 oder Tel. 20 66 27-30 (fala-Zentrale)
sts@freiwilligen-agentur-landshut.de

 

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren und für Integration

 

Das Projekt wird von der lagfa im Rahmen des Projektes „Sprache schafft Chancen“ organisiert.

      

Foto: Roland Prentner